Rehabilitations-Sport.....

Schwimmen | Gymnastik | Herzsport | Lungensport

 Schlaganfall-Betroffene | pAVK- u. Diabetes-Sportgruppe

Schwimmen

Schwimmen/Wassergymnastik -Schwimmbad H2oh, Schelthofer Str. 80

montags 15.00 – 15.45 Uhr Schwimmen (Sportbecken)
  15.00 – 15.45 Uhr 1. Gruppe Wassergymnastik (Freizeitbecken)
  15.45 – 16.30 Uhr 2. Gruppe Wassergymnastik (Freizeitbecken)
     
donnerstags 18.30 – 19.15 Uhr Schwimmen (Sportbecken)
  18.30 – 19.15 Uhr 1. Gruppe Wassergymnastik (Freizeitbecken)
  19.15 – 20.00 Uhr 2. Gruppe Wassergymnastik (Freizeitbecken)
  20.00 – 20.45 Uhr 3. Gruppe Wassergymnastik (Freizeitbecken)

Schwimmen und Wassergymnastik bieten sich für fast alle Rehabilitationssport-Teilnehmer an. Schwimmen als Reha-Sport ist eine sinnvolle Bewegung im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten und nicht als Wettkampfsport -aber insbesondere als Ausdauertraining- anzusehen. Bei der Wassergymnastik werden die einzelnen Übungen durch den Wasserauftrieb erleichtert und die Wasserkraft wirkt besonders stark auf den Körper ein. Neben intensiven Aufwärm-, Dehn- und Kräftigungsübungen kommen auch Ausdauer, Koordination und Entspannung nicht zu kurz.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben

Gymnastik

Gymnastik-Corneliusfeldhalle, Schulzentrum Corneliusfeld, Corneliusstr. 25
montags 20.15 – 21.45 Uhr | (2 Gruppen - 1. u. 3. Hallendrittel)  
Gymnastik-Gymnastikraum Krankenhaus, Hospitalstr. 2
dienstags 20.00 – 21.00 Uhr (für weibliche Erwachsene)  

Dieses Angebot spricht insbesondere Personen mit Wirbelsäulenproblemen und Ein-schränkungen der Stützfunktion des Rumpfes sowie der gesamten Beweglichkeit an.
Das funktionelle wirbelsäulengerechte Übungsprogramm dient der Förderung der Beweg-lichkeit und Kräftigung der Muskulatur.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben

Herzsport

Herzsport - Gymnastikraum des Krankenhauses, Hospitalstr. 2
dienstags 16.45 – 18.15 Uhr  
dienstags 18.30 – 20.00 Uhr  
mittwochs 17:15 – 18:45 Uhr  
donnerstags 19.00 – 20.30 Uhr  

Das Reha-Sportangebot richtet sich in erster Linie an koronargeschädigte Personen, die nach ihren stationären Akut- und Reha-Behandlungen neben den sportlichen Aktivitäten eine ständige Überprüfung ihrer Belastbarkeit erwarten. In der Herzsportgruppe wird mit einer kardiologischen Trainingseinheit bestehend aus acht computergesteuerten Fahrrad-Ergometern neben der Funktionsgymnastik und den Entspannungsübungen ein strukturiertes und kontrolliertes Herz-/Kreislauf-Training durchgeführt.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben

Lungensport

Lungensport - Gymnastikraum des Krankenhauses, Hospitalstr. 2
mittwochs 16.00 – 17.00 Uhr  

Lungensport ist Rehabilitationssport für Teilnehmer mit Asthma bronchiale, chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem. Atemübungen, Gymnastik mit und ohne Geräte, angepasstes Ausdauertraining, Sing- und Sprechspiele sowie Entspannung haben das Ziel, das Bewusstsein und auch die Freude der Teilnehmer an körperlicher Leistungsfähigkeit trotz chronischer Erkrankungen zu entwickeln.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben

Sport f. Schlaganfall-Betroffene

Sport für Schlaganfall-Betroffene - Gymnastikraum des Krankenhauses, Hospitalstr. 2
mittwochs 15.00 – 16.00 Uhr  

Rehabilitationssport nach Schlaganfall ist eine ideale Ergänzung und Weiterführung der medizinischen Rehabilitation in stationären Akut-Behandlungen und Reha-Aufenthalten.

Nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit werden mit Aufwärmübungen, Wahrnehmungs-übungen des gesamten Körpers, Übungen mit verschiedenen Geräten, Geh-, Gedächtnis- und Entspannungsübungen Körper, Geist und Psyche gleichermaßen angesprochen.
Folgende Effekte werden dabei erzielt:
    • (Wieder-)Entdecken von Spaß und Freude an Bewegung,
    • neues Entdecken und Steigern von Lebensqualität,
    • Wiedergewinnen von Selbstvertrauen durch die Sportgruppe,
    • Verbessern der Selbsteinschätzung bzw. Stärken erkennen und akzeptieren,
    • Festigung von (wieder-)erlernten Bewegungen für den Alltag,
    • Mobilisierung von Herz und Kreislauf,
    • Verringern neurologischer Folgen (z.B. Spastik),
    • günstiger Effekt auf Risikofaktoren wie Bluthochdruck,  Übergewicht, Diabetes,  Fett-       stoffwechselstörungen, Bewegungsmangel,
    • Ergänzung des Wiedererlernens von Sprache und Schrift.

Also kurzum: Spaß, Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung von körperlichen, geistigen uns psychischen Fähigkeiten prägen den Rehabilitations-Sport nach Schlaganfall

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben

pAVK und Diabetes Sportgruppe

pAVK - Diabetes Sportgruppe im Gymnastikraum des Krankenhauses, Hospitalstr. 2
donnerstags 17.30 – 19.00 Uhr  

 Dieses Reha-Sportangebot, das im Bereich der „Inneren Medizin“ angesiedelt ist, richtet sich zum einen an Personen, die an der so genannten „Schaufenster-Krankheit“ -Verengung oder Verschleiß der Blutgefäße in den Beinen und des Rumpfes oder Venenerschlaffung leiden und zum anderen an Personen, die an Diabetes erkrankt sind.
Ziel beim pAVK-Sport ist es, dass sich durch spezielle Bewegungs- und Gehübungen bei den arteriellen Verengungen und Verschlüssen zur Vermeidung von Operationen „Umgehungen“ (kollaterale Bildung eines natürlichen Bypasses) bilden und bei den Venen die Venenklappenfunktion durch einen entsprechenden Muskelaufbau gestärkt wird.

Auch beim Diabetiker ist regelmäßige Bewegung ein wichtiges Element in seinem Leben.
Gemeinsam in einer Gruppe von Gleichbetroffenen wird Bewegung, Spiel und Austausch geboten. Eine fachkundige Leitung, Blutzuckerkontrollen, Messungen der Pulsfrequenz und des Blutdruckes geben Sicherheit.

 

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

zurück nach oben